Archiv

Hier finden Sie Texte, die früher einnmal auf der Homepage des Verbandes eingestellt waren.


Evaluationsstudie

Studie Vergeben und Verzeihen
In Zusammenarbeit mit dem Psychologischen Institut der TU Braunschweig bittet der Bundesverband die FachreferentInnen um Unterstützung bei der Durchführung der Validierung eines Fragebogens zum Thema "Vergeben und Verzeihen". Beratungsstellen können sich an der Studie beteiligen.

Schreiben an die Fachreferenten
Aufruf
Fragebogen -Druckversion
Fragebogen -digitale Version
Bitte füllen Sie den Fragebogen am Computer aus, speichern ihn ab und senden ihn als Anhang an: vergebung_von_paaren@gmx.de.



Forschungsprojekt zur Evaluation der Institutionellen Paarberatung
Die Katholische Bundeskonferenz Ehe-, Familien- und Lebensberatung (KBKEFL) beauftragt ein Forschungsprojekt zur Evaluation der Institutionellen Paarberatung in katholischer Trägerschaft in Deutschland. Der Vorstand unterstützt das Projekt mit Prof. Dr. Rösler und bittet ihre Mitglieder um aktive Mitarbeit.Projektbeschreibung Rösler

Aktuelle Diskussion

Erhard Scholl in Ruhestand verabschiedet
Helfer in schwierigen Lebenslagen

Erhard Scholl geht nach mehr als 32 Jahren als Leiter der Ehe-,
Familien- und Lebensberatungsstelle in Schweinfurt in den Ruhestand – Verabschiedung am 29. April. Mehr...

Schlitzohr, Stratege, Freund: EFL-Leiter Scholl im Ruhestand Erhard Scholl, Leiter der Familien-Beratungsstelle der Diözese, in den Ruhestand verabschiedet. Mehr...

Onlineberatung
EFLB ist mit Online-Beratung der Zeit voraus Krankenkassen beginnen erst jetzt, das Potential der virtuellen Behandlung zu entdecken: Mehr als hundert Studien haben bereits gezeigt, dass Online-Psychotherapie und Online-Prävention Menschen hilft. Demnach ist die Internetbehandlung bei Depressionen und Angststörungen sogar ähnlich wirksam wie die persönlichen Sitzungen beim Psychotherapeuten."
Dieses Zitat aus dem Spiegel-Artikel zur Online-Therapie zeigt, dass wir mit der online-Beratung der KBK die Zeichen der Zeit rechtzeitig erkannt haben. Der Spiegel-Artikel kann zugleich Ansporn und Aufforderung sein, dieses Angebot der EFL noch weiter auszubauen und zu überlegen, wie online-Beratung in den face-to-face-Beratungsablauf als Unterstützung in schwierigen Situationen noch mehr integriert werden kann.Mehr...

Erich-Fromm-Preis für Gesine Schwan
Gesine Schwan erhielt den Erich-Fromm-Preis, den die Internationale Erich-Fromm-Gesellschaft jedes Jahr verleiht. Der Erich-Fromm-Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. In ihrer Erich-Fromm-lecture "Taugt Erich Fromm heute für die politische Praxis?" legt sie sehr schlüssig dar, wie politisch relevant die Paarkommunikation ist. Wahrnehmungs- und Handlungsmuster entwickeln sich in der Familie - dabei sind die Eltern in ihrer Interaktion als Paar Vorbild. Kolleginnen und Kollegen, die Paar-Kommunikationstrainings leiten kennen die Rückmeldung der Paare:
"Unsere Kinder lernen von uns, wenn wir uns besser verstehen" - das hat politische Relevanz.
Audiodatei

Liturgie im Leben: Vergeben
Über die Redewendung „sich entschuldigen“ hat Holger Zaborowski in Christ in der Gegenwart 15/2013 einen interessanten Artikel veröffentlicht. Mehr ...

Familienbezogene Leistungen
Die Diskussion um die Wirksamkeit der familienbezogenen Leistungen schlug in der letzten Zeit hohe Wellen. Der Leiter der Hauptabteilung Seelsorge der Diözese Würzburg, der Vorsitzende des Caritasverbandes der Diözese Würzburg, Clemens Bieber, die Vorsitzenden von Familienbund und KAB in der Diözese Würzburg haben dazu in einem offenen Brief an die unterfränkischen Bundestagsabgeordneten Stellung genommen. Mehr...

Spirituelles Testament
Ein „spirituelles Testament“: Kardinal Martini (+31.8.2012) forderte radikale Veränderungen Müde sei die Kirche, die Räume groß und leer, Riten und Gewänder prächtig. Von viel Asche über der Glut ist die Rede und dann entfaltet der 85 jährige Kardinal Martini, 14 Tage vor seinem Tod, sein Vermächtnis. Er fragt z.B..“ Wie kann die Kirche den Menschen, deren Beziehung schwierig oder gescheitert ist, mit der Kraft der Sakramente zu Hilfe kommen?
Lesen Sie ein Gespräch mit Kardinal Carlo Maria Martini, P. Georg Sporschill SJ und Federica Radice Fossati Confalonieri, Mailand, am 8. August 2012. Mehr ...

"Mittels, dank und trotz“
Das Thema "sexueller Missbrauch" und der Umgang der Kirche damit ist in aller Munde. Eine ganz eigene Perspektive bietet Gotthard Fuchs in seinem Artikel. Seine These: Maßstab christlicher Reifung ist seit
Urzeiten: Nicht an die Kirche glauben, sondern an den lebendigen Gott allein - dies aber mittels, dank und trotz der Kirche. Mehr ...

10 Jahre Online Beratung in Bayern
"Ein Stück des Weges mit den Menschen gehen" zur Standortbestimmung einer gefragten Beratungsform von Rainer Bergmann, M.A. Der folgende Text ist die schriftliche Form eines Vortrages anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Beratungsplattform www.eheberatung-bayern.de, die von 7 bayerischen Diözesen seit 2002 getragen wird. Mehr ...

Allgemeine Beratungsstellen werden im "Abschlussbericht der Bestandsaufnahme spezialisierter Beratungsangebote bei sexueller Gewalt in Kindheit und Jugend" nicht erwähnt - Stellungnahme des Deutschen Arbeitskreises für Jugend-, Ehe und Familienberatung (DAKJAF) zum Beitrag der allgemeinen Beratungsstellen zur Versorgung von Opfern sexuellen Missbrauchs. mehr ...

"Barmherzigkeit sollte im Vordergrund stehen"
Lebensberater zum Kommunionausschluss bei zweiter Ehe Erhard Scholl, der Vorsitzende des Bundesverbandes Katholischer Ehe-, Familien- und Lebensberaterinnen und -berater e.V. im Interview mit Angelika Prauß von der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA). mehr ...

Sehnsucht nach dauerhafter Beziehung
15,9 Millionen Alleinlebende sind für 2011 registriert. Das ist die höchste Single-Zahl seit der ersten gesamtdeutschen Erhebung von 1991.
Im Interview der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) äußerte sich in Köln der Vorsitzende der Katholischen Bundeskonferenz für Ehe-, Familien- und Lebensberatung, Dr. Hannspeter Schmidt zu den Statistiken. mehr ...


„Paarbeziehung – Mythen und Realitäten – Gesellschaftlicher Wandel der Paarbindung“
Fachtag in Dresden am 22.11.2013

Im Jahr 2010 starteten EKFuL und Bundesverband in den Ostdiözesen erstmalig ein gemeinsames Projekt. In Dresden wurde ein Fachtag mit dem Thema: „Paare stärken -Zukunft sichern - Was ist uns Bindung wert?“ durchgeführt. Waren 2010 zunächst die Bischöfe beider Kirchen mit Fachfrauen- und Männern aus den Beratungsstellen im Gespräch, so folgten 2011 und 2012 VertreterInnen des Sächsischen Landtages, AbteilungsleiterInnen des Ressorts Jugend, Familie und Gleichstellung der Einladung. Die Botschaft aus unseren Beratungsdiensten ist offensichtlich angekommen. Erfreulicherweise wurden die finanziellen Mittel der Landesregierung für die EFLB für den neuen Haushalt erhöht. In diesem Jahr steht der Fachtag unter dem Thema: „Paarbeziehung- Mythen und Realitäten - Gesellschaftlicher Wandel der Paarbindung“ Er findet am 22.11.2013 erneut in Dresden statt. Herzliche Einladung an Interessierte, Kolleginnen und Kollegen! Mehr...


"Frankfurter Paartage" vom 21.-27.11.2013 -
ein Format etabliert sich

Zeit für mich, Zeit für dich und für uns: Diese Optionen bilden den Leitfaden für die Einladung zu den dritten Frankfurter Paartagen, die vom Team der "Ehe- und Sexualberatung im Haus der Volksarbeit e.V. Frankfurt am Main" organisiert wurden. Im vielseitigen Programm fanden
interessierte Paare: "Vorträge, Flamenco, Gedichte, Kulinarisches, Entspannung, Kommunikation, Tango, Kino, Kabarett". Möchten Sie mehr erfahren, können Sie hier weiterlesen...mehr...


Dialogprozess der Deutschen Bischofskonferenz: Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstellen sind pastoralpsychologische Orte in der katholischen Kirche. Der im Juli begonnene Dialogprozess betrifft uns auf unterschiedliche Weise. Lesen Sie hier die Stellungnahme des Vorstandes mehr...


Anreize der Bundesregierung verpuffen - Spiegel NR 32, 8.8.11- S. 18 "Kinderland ist abgebrannt". Leserbrief des Vorsitzenden Erhard Scholl. mehr...


DAS AUF UND AB IN DER LIEBE

Unter diesem Motto fanden vom 11.10.-18.10.2013 die ersten "Bergischen Paartage" in Wuppertal statt. Anlass dazu ist das 60 jährige Bestehen der Katholischen Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle in Wuppertal. In der Einladung und Ankündigung heißt es: "Eine Woche lang werden die angenehmen und schönen Seiten des Paar-Seins im Mittelpunkt stehen. Dabei sorgen ein „Tango-Workshop“ und ein „erotischer Kochkurs“ genauso für sinnliche Erfahrungen wie das „Klettern für Paare“ oder ein Massageabend mit Anregungen zur wohltuenden Entspannung. Künstler-innen aus dem Bergischen Land zeigen in einer Ausstellung ihre Werke zum Thema Paare und lesen eigene Texte unter dem Motto „Vertraute Ferne – innige Distanz“. Weitere Aktionen sind die Stadtführung „Liebespaare im Wupper-Tal“, ein Abend mit Impulsen für eine gelingende Kommunikation und ein Filmgespräch über den Film „Der letzte schöne Herbsttag“. Höhepunkte sind ein Familiengottesdienst in St. Laurentius und zum Abschluss der Woche ein ganz heißer Abend mit der Kabarettistin Ulrike Böhmer mit ihrem Programm „Liebes-TOLL“. Mehr...


Beratung M(m)acht Gesellschaft
Einladung zum Kongress 2013 der Deutschen Gesellschaft für Beratung e.V. (DGfB)

30.-31. August 2013 in Frankfurt/Main
Der dritte DGfB-Kongress lädt Beratungspraxis und Wissenschaft ein zur Diskussion über gesellschaftliche Rollen und Funktionen, Chancen und Herausforderungen (reflexiver) Beratung. mehr...

 

 

 



Beratungsstellen

Sie suchen Beratung?
Die Anschriften aller katholischen Beratungsstellen für Ehe-, Familien- und Lebensfragen in Deutschland finden Sie nach Postleitzahlen geordnet hier...


Fachzeitschrift



Der Bundesverband gibt eine eigene Zeitschrift heraus, die von der VG-Wort als Fachzeitschrift anerkannt ist und 2mal im Jahr erscheint (jeweils zum 1. 4. und zum 1. 10.) mehr...

 

Mailingliste

Der Bundesverband hat eine Mailingliste eingerichtet. Wer teilnehmen möchte wende sich an Vorstandsmitglied Rainer Weißl. Teilnehmen

 

Newsletter

In regelmäßigen Abständen informiert der Bundesverband über Neuigkeiten rund um die Beratungsarbeit. Wenn Sie den Newsletter abonnieren möchten wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle.

 

www.bv-efl.de